Schmiedeeisene Zäune und Tore

Ein gepflegter Garten und Hof
stilvoll umrandet

Jeder möchte einen gepflegten Garten- und Hofbereich vor seinem Haus haben, der auf den ersten Blick ein harmonisches und sehenswertes Gesamtbild ausstrahlt. Rasen, Büsche, Sträucher und Blumenbeete bedürfen daher besonderer Aufmerksamkeit, um die Schönheit des Gartens zu bewahren. Dazu zählen beispielsweise der regelmäßige Rasenschnitt, das Unkrautentfernen in Beetbereichen und der Zuschnitt von Bäumen und anderen Gehölzen.

Der Bereich der Einfahrt und des Hauseingangs kann, wenn er sauber und kreativ gestaltet ist, ein echter Blickfang sein. Exakt verlegte Platten, unkrautfreie Zwischenräume und Steine ohne Grünbelag sind einige der wichtigen Punkte für ein schönes Ambiente. Das Grundstück sollte dann noch eine stilvolle Umrandung aufweisen. Die Frage, welcher Zaun es letztendlich werden soll, wird je nach Geschmack entschieden. Einen ganz edlen und besonderen Akzent setzen Zäune und Tore aus Schmiedeeisen.

Zäune und Tore aus Schmiedeeisen

Das Schmieden gehört mit zu den ältesten Handwerken und Künsten überhaupt. Schmiedeeisen spiegelt Tradition und Ursprünglichkeit wieder und verleiht so dem Grundstück einen gewissen Charme. Die kunstvoll gestalteten Muster wie Blumen, Kreise, Bögen und mehr, versprühen Romantik und Nostalgie. Der Hauch von längst vergangenen Zeiten wird durch modern gestaltete schmiedeeisene Zäune und Tore neu inspiriert und belebt. Diese handgeschmiedeten Kunstwerke werten die gesamte Ästhetik des Grundstücks zusätzlich auf.

Welche Vorteile bietet Schmiedeeisen?

Die drei Hauptvorteile von schmiedeeisenen Gegenständen sind folgende:

  • Widerstandsfähigkeit

  • Robustheit

  • Leicht zu Pflegen

Diese Eigenschaften machen die Überlegung zur Anschaffung solcher Zäune und Tore einfacher. Langlebiges Material, welches nicht regelmäßig erneuert oder aufwendig repariert werden muss, ist auf jeden Fall ein überzeugendes Argument. Die Haltbarkeit des Materials wird durch Pulverbeschichtung oder Feuerverzinkung bewirkt. Wie langlebig schmiedeeisene Gegenstände sind, ist an vielen alten Gebäuden zu sehen. Alte Lampen und Laternen, Fenstergitter und Geländer sind an verfallenen Bauwerken bis auf normale Spuren der Zeit noch recht gut erhalten.

Traditionelle Handwerkskunst trifft Moderne

Der klassische Schmiedeeisen-Look bekommt heutzutage in vielen Fällen einen modernen Look, indem man Farbe ins Spiel bringt. Am bekanntesten ist vielleicht die Farben Grün an Zäunen und Toren, da sie sich bei Gärten mit viel Grünbewuchs harmonisch ins Ambiente einfügt. Die Farben Weiß, Gold und Silber verleihen hingegen einen besonders edlen und hochwertigen Touch. Während Weiß und Silber in vielen Fällen passend wirkt, sind goldfarbene Elemente etwas extravagant. Hier sollte beachtet werden, ob bereits vorhandene Golddekore vorhanden sind, um ein stimmiges Gesamtbild zu erschaffen. Mit diesen Farben endet jedoch noch lange nicht die Vielfalt an Auswahlmöglichkeiten. Im Prinzip sind alle Farben möglich, die gefallen. Blau, Rot, Orange oder Lila – jeder kann selbst entscheiden. Viele Betriebe bieten den Service der individuellen Farbgestaltung. Auch die Beratung und Abstimmung vor Ort gehört zu den meisten Angeboten, welche wirklich zu empfehlen ist, um Farbfehlgriffen vorzubeugen.

Reinigung und Pflege

Für die normale Zwischenreinigung reicht Wasser oder Wasser mit einem Spritzer Spülmittel für hartnäckige Stellen. Empfehlenswert ist die anschließende Nachtrocknung. Bei unbehandelten und unlackierten Objekten lässt sich anfallender Rost mit feinem oder groben Schmirgelpapier oder Stahlwolle entfernen. Zaunschmiedebetriebe beraten ihre Kunden gerne über Reinigung und Pflege von Schmiedeeisen. Ein Tipp ist zum Beispiel das Polieren mit Öl oder Bienenwachs, was positiv zur Wetterfestigkeit beitragen soll.